ÜBER UNS

BODEN BEGREIFEN ist ein Schulprojekt von Slow Food Deutschland und damit Teil einer internationale Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält.

Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung liefert das Projekt Anstöße zum zukunftsfähigen Denken und Handeln. Die Auswirkungen unseres Nahrungsmittelverbrauches auf globale Landnutzungssysteme, deren Böden und damit das Erdklima ebenso wie die Betroffenen von Landnahme und Lebensmittelspekulationen bilden den inhaltlichen Anker der Veranstaltungen. Mit der gemeinsamen Erarbeitung von individuellen Handlungsmöglichkeiten setzt das Projekt Impulse für eine Entwicklung hin zu einer nachhaltigen und fairen Bodennutzen weltweit.

 

Unsere Vision

Wir machen Boden zum Thema und bringen Schulen auf den Acker. Dabei binden wir den außerschulische Lernort als Ort für globales Lernen in den Unterricht ein. Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir ein fächerübergreifendes Lernangebot und praktische Erfahrungen, um die globalen Auswirkungen unseres Tuns erfahrbar zu machen. Themen und Inhalte werden in den schulischen Ablauf eingebunden, und der Weg zum Acker wird irgendwann so normal wie der Gang zur Turnhalle.

 

Gefördert von ENGagEMENT GLOBAL im Auftrag DES

bmz

weitere förderer

jug_foerderungshinweis_424x57_berlinlogo_weisslogo_umverteilenSZi_c(frei)_m logo-landbrot lam_logo_unternehmen_web

 

 

 

IN KOOPERATION MIT

 

Wenn wir die globale Ackerfläche durch die Zahl der Erdenbürger teilen, ergibt das 2000 m² pro Nase. Darauf muss also alles wachsen, womit uns die Erde ernährt. Um dies erlebbar zu machen, hat die Zukunftsstiftung Landwirtschaft den 2000 m2 Weltacker angelegt.

klimafruehstueck_startseite

 

Frühstücken und Klima schützen? Was hat das miteinander zu tun? Mit dem Projekt „Das Klimafrühstück – Wie unser Essen das Klima beeinflusst“ hat es sich KATE e.V. zur Aufgabe gemacht, diesen Zusammenhang Kindern näher zu bringen.