1 KLIMARETTER BODEN

Weit über 90 % aller Nahrungsmittel kommen aus dem Boden. Sie entstehen in, auf oder durch Boden. Doch Böden sichern nicht nur unsere Ernährung, sie spielen außerdem eine entscheidende Rolle im Zusammenhang mit der globalen Klimaveränderung, denn sie stellen den größten terrestrischen Kohlenstoffspeicher auf Erden dar. In Böden ist mehr Kohlenstoff gespeichert als in der gesamten lebenden Biomasse und der Atmosphäre zusammen. Böden können durch Aufnahme von Kohlenstoff dem Anstieg der CO2 Konzentrationen in der Atmosphäre entgegenwirken.

 

 

 

 

 

 

AUF DEM ACKER

Boden muss man fühlen. Schon Konsistenz und Farbe sagen viel über die Eigenschaften von Böden aus. Unterschiede lassen sich hören und schmecken. Schülerinnen und Schüler bestimmen mit der Fingerprobe die Bodenart und schätzen mit einer Farbtabelle den Humusgehalt.

 

Wie viel Kohlenstoff steckt im Boden?

Wie rettet der Acker unser Klima? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, schauen die Schülerinnen und Schüler mit dem "Pürckhauer" in die Tiefe und sind mit "Munsell" dem gespeichertem Kohlenstoff auf der Spur. Sie begreifen die Klimarelevanz von Boden, indem sie Bodenarten fühlen, unterschiedliche Humusgehalte an der Farbe erkennen und verschiedenen Nutzungen zuordnen. Dabei steht der Boden als Kohlenstoffsenke im Fokus und der Humusgehalt im Acker oder Grünlandflächen im Vergleich.

Wir setzen selbst einen Samen in die Erde, betreiben so aktiven Klimaschutz und stärken uns anschließend mit einer warmen, selbst-geschnippelten Ackermahlzeit!

 

Downloads:

  1. Anleitung - Wie viel Kohlenstoff steckt im Boden?

 

 

 

 

 

IN DER SCHULE

Was ist Boden, wozu brauchen wir ihn eigentlich und was hat er mit dem Klima zu tun? Das fragen wir uns und bringen dazu den Boden in die Schule. Dort spüren wir dem CO2 in unserer Nahrung auf und schauen den Wurzeln beim Wachsen zu.

 

 

Wie kommt der kohlenstoff in den Boden?

Mit dem Blick in die Tiefe ebnen wir den Einstieg in den Kohlenstoffkreislauf von Böden. Dazu bauen wir mit den Schulklassen Wurzelgläser oder Wurzelkisten,sogenannte Rhizotrone. Hierdurch lässt sich das Wurzelwachstum beobachten. Wir bieten diverse Möglichkeit an, die Wurzeln hinter Glas zu beobachten: Zur Wahl stehen hochwertige und durch die Hilfe von Kooperationspartnern entwicklete Bausätze aus Holz und Glas (ab 30€) oder einfache Altgläser, die kostengünstig ohne viel Know-How und Mühe gebastelt werden können. Gerne stellen wir den Kontakt zu dem Hersteller der Wurzelfenster her - schreiben Sie uns einfach!

 

 

Downloads:

  1. Wurzelfilm (gif Animation)
  2. Anleitung zum Bau eines einfachen Wurzelglases
    Hintergrundinfos