WIE VIEL LEBEN STECKT IM BODEN?

Wurmsuche auf Acker, Wald und Wiese

ab 4. Klasse, in 2 bis 4 Gruppen, ab Mai bis September

Neben der Sonnenenergie, Kohlendioxid (CO²) und Wasser brauchen Pflanzen Mineralstoffe (tote Substanz) aus dem Boden zum Aufbau ihrer Biomasse (lebende Substanz). Diese nehmen sie über die Wurzeln auf. Dabei sind die unzähligen Kleinstlebewesen in der nächsten Umgebung der Wurzeln, der sogenannten Rhizosphäre, beteiligt. Knöllchenbakterien binden Stickstoff aus der Luft, Mykorrizapilze und viele Mikroorganismen bauen mineralische Bestandteile des Bodens in für die Pflanze aufzunehmende Formen um. Natürlich nicht ohne Gegenleistung! Das ganze ist ein gleichberechtigtes Tauschgeschäft - anorganische Mineralstoffe gegen organischen Zucker. Fair trade im Boden.

Im Vergleich zwischen Acker und Wiese/ Dauergrünland (optional auch Wald) erkennen Schülerinnen und Schüler Unterschiede im Wurmbesatz und gewinnen Erkenntnisse über die Auswirkungen von Landnutzungsänderungen und der Intensivierung der Landnutzung auf die Bodenfruchtbarkeit.

ZEIT Ein Tag auf dem Acker (mind. 3,5 Zeitstunden inkl. Ackermahlzeit)

ORT Acker mit Wiese (Dauergrünland)und optional auch Wald in der Nähe

MATERIAL Spaten, Mörtelwannen, 50*50 cm Holzrahmen, verschließbare Gefäße, Zollstock, Sitzgelegenheiten (Bank) und Unterlagen (oberschenkellang und hüftbreit geschnittener Pappkarton) ; optional Bestimmungsschlüssel, Lupen, Binokular (LINK)

VORWISSEN Keine

 

DURCHFÜHRUNG

1. Probenahme: je mind. 0,625 m3 auf Acker und Wiese (50*50 cm, mind. 25cm Tief) in 2-5 Mörtelwannen

2. Transport der Wannen zur „Forschungsbasis“

3. Wurmsuche: je eine Handvoll Erde wird auf der Unterlage zerkleinert und breitflächig verteilt

4. Auswertung des Wurmbesatzes und Vergleich der Flächen, optional mit Bestimmung

5. Ackermahlzeit

 

Achtung: Verletzungsgefahr mit Spaten!

Je tiefer das Loch desto länger dauert die Suche (mind. 45 Min pro 0,5 m3 und 30 Händen)

 

Bestimmungsschlüssen

einfacher Bestimmungsschlüssel (Uni Münster)

komplizierterer Bestimmungschlüssel (Uni Münster)

der Bestimmungschlüssel fürProfis folgt noch